Füße lecken einer alten Schulkameradin

01

Als ich vor ca. 4 Monaten in meiner Stammdisco gewesen war, traf ich nach langer Zeit eine alte Schulkameradin wieder. Jasmin war früher ein schüchternes, häßliches Entlein, aber als sie so vor mir stand und mich ansprach blieben mir fast die Worte im Hals stecken, so wunderschön sah sie aus. Sie trug ein enges, weißes Top unter dem ihre steifen Brustwarzen zum Vorschein kamen. Unter ihrem weißen Minirock schimmerte ein schwarzer Tanga hervor, aber die Krönung ihres Sexy Outfits waren ihre weißen, kniehohen Buffalostiefel. Bei diesem Outfit kam ich ganz schön ins schwitzen.
Wir setzten uns an die Bar und unterhielten uns über alte Zeiten. Irgendwie kamen wir auf das Thema Sex zu sprechen und ich erzählte ihr das gern einmal beherrscht werden wollen würde. Mehr als ein “Aha…” kam nicht aus ihrem Mund. Irgendwann fragte sie ob ich nicht Lust hätte mit zu ihr zu kommen.
Gesagt getan! Als wir dann bei ihr die Wohnung betraten, schloß sie hinter sich die Tür zu und sagte: “Jetzt weht ein anderer Wind!” Ich konnte erst mal nix sagen, weil ich nachdenken mußte, was sie damit meinte. Sie nahm eine Peitsche von der Wand, die sie immer zum Reiten nahm und sagte: “Du siehst meine Schuhe! Sie sind dreckig geworden – leck sie sauber!” Ich wußte nicht wie mir geschah, ich hielt es für einen Spaß, bis ich die Peitsche zu spüren bekam.
Sie sagte diesmal strenger als vorher: “Knie Dich hin und lecke meine Stiefel sauber!” Da merkte ich das es kein Spaß war. Ich tat es und ich fand es total geil ihr so zu gehorchen. Sie befahl mir dann mich vor ihr Sofa zu legen und dann an ihren Sohlen zu lecken. Während ich den einen Stiefel leckte, massierte sie mir mit dem anderen meinen Schwanz.
Dann befahl sie mir ihre Stiefel langsam auszuziehen. Ich muß gestehen, dieses Spiel gefiel mir sehr. Als ich ihre Stiefel von ihren Füßen befreit hatte, mußte ich mich wieder vor ihr Sofa legen. Dann stellte sie sich auf mich drauf und drückte mir ihre leicht verschwitzten Füße ins Gesicht, die einen tollen Duft hatten.
Sie sagte: “Sauge meine Zehen! Lecke meine Fußsohlen! Lecke die Zwischenräume meiner Zehen sauber – und wehe Du läßt was aus!” Ich tat es und fühlte mich toll dabei.
Dann befahl Sie mir: “Zieh Dich aus!” Dies machte ich dann auch und legte mich wieder hin. Sie fing an meinen Schwanz mit ihren Füßen zu bearbeiten, bis er hart war. Dann nahm sie ihn zwischen ihre Zehen und bewegte ihn auf und ab – und steckte mir dabei ihren großen Zeh in den Mund und Befahl: “Los, sauge!” Sie spürte das es mich total geil machte. Sie drückte mir ihren Fuß auf den Mund, damit ich nicht so laut werde und der andere Fuß wurde an meinem Schwanz immer schneller, bis ich auf ihren Fuß spritzte. Es war der schönste Orgasmus, den ich bis jetzt hatte.
Sie sagte: “Was soll ich jetzt mit dieser Sauerei machen?”
Ich sagte zu ihr: “leck es doch ab!” Sie nahm dann ihren Fuß in Richtung Gesicht und leckte meine Sauerei von ihren süßen Füßen ab.
Seit diesem Abend treffen wir uns fast regelmäßig, um noch mehr Spiele mit Füßen auszuprobieren…